Michael Gulitz

Michael Gulitz ist Manager für Collaborative Process Management. Zielsetzung dieser
Disziplin ist es, Konzepte des Process Managements auf die neuen Herausforderungen -
die globalisierten Wertschöpfungsnetzwerke zu übertragen. Michael Gulitz schaut dabei
nicht nur auf die klassischen Technologien, wie sie ERP Hersteller wie die SAP AG
liefern, sondern hat früh die Chancen des Enterprise 2.0 für den professionellen Bereich
erkannt (aseaco Success Story auf TWiki.org). Sein tiefes Wissen über die SAP-
Technologien kombiniert mit den neuen Möglichkeiten des Enterprise 2.0 befähigen ihn,
höchst innovative Lösungen für moderne Organisationsarchitekturen zu schaffen und
damit einen aussergwöhnlichen ROI für unsere Kunden zu erzeugen. Sein hervorragendes
Entwicklungs-Know-how im SAP-Umfeld und seine Führungskompetenz macht die
aseaco AG zu einem höchst attraktiven Arbeitgeber für ambitionierte SAP-Entwickler.




Manfred Schöpper

Manfred Schöpper ist Partner Industry Solutions und verantwortlich für die Lösungen
der aseaco AG. Er hat langjährig Erfahrung mit der Einführung komplexer SAP-basierter
Softwarearchitekturen bei global agierenden Unternehmen. Früh erkannte er, dass die
europäischen Unternehmen durch die zunehmende Globalisierung vor völlig neuen
Herausforderungen stehen. Diesen neuen Herausforderungen muss mit innovativen
Beratungs- und Softwarelösungen begegnet werden, um die Unternehmen in die Lage
zu versetzen, ein echtes Collaborative Business in einem Wertschöpfungsnetzwerk zu
organisieren. Dabei ist er geprägt von der Erkenntnis, dass nur durch eine ganzheitliche
Betrachtung von Unternehmensorganisation, -kultur und -IT ein umfängliches

Collaboration Management möglich ist. Seine langjährige Arbeit in diese Richtung -

aber auch seine Vernetzung in Forschung, Wissenschaft und Lehre - haben erheblich

dazu beigetragen, dass die aseaco AG eine Innovationsführerschaft übernommen hat.

 


Frank Schulten

Frank Schulten ist Manager für Ubiquitous Information Management. Die neue Qualität
des Ubiquitous Information Managements besteht darin, alle verfügbaren und benötigten
Informationen aus vielfältigsten Quellen, jederzeit und an jedem erforderlichen Ort zur
Verfügung zu stellen sowie unterschiedliche Zugangsmedien zu bedienen. Das
Ubiquitous Information Management wird damit zum integralen Bestandteil der standort-
und unternehmensübergreifenden Organisationsarchitektur. Bereits weit vor der
Vermarktung von SAP Netweaver erkannte er als gefragter J2EE -Experte das Potential
von Java im SAP-Umfeld und begann Java-basierte Lösungen im SAP-Umfeld für unsere
Kunden zu entwickeln und insbesondere Herausforderungen des Ubiquitous Information
Managements mit überdurchschnittlich hoher Qualität und Produktivität zu meistern. Sein
Know-How führte dazu, dass die aseaco AG mit dem
Ubiquitous Information Framework
nicht nur zum innovativen Qualitätsoftwarelieferanten wurde, sondern ein neues
Entwicklungsparadigma für collaborative Software im SAP-Umfeld schuf.